Allgemeine Geschäftsbedingungen

                          (AGB)

Lebensberatung und Kommunikationstraining ist eine Dienstleistung im psychologischen Bereich. Sie umfasst Methoden der Selbsterkenntnis und Erkundung von Beziehungen zu anderen Menschen. Die Beratungskurse richten sich an gesunde Menschen, die ihren gesellschaftlichen Auftritt optimieren möchten und daher selbst finanzieren. Diese Lernprozesse werden durch die Einbindung durch Pferde unterstützt und benötigen eine Basis des Vertrauens zwischen Klient und Berater und brauchen Zeit. Zur Basis gehört das Engagement, sich selbst zu hinterfragen, die Bereitschaft, neue Wege der Verhaltensmöglichkeiten zu erkunden, den Willen und den Mut, festgelegte Ziele zu erreichen. Der Klient bestätigt ausdrücklich, physisch und psychisch belastbar zu sein.

 

 

§1 Zustandekommen des Vertrages

Die Zusammenarbeit entsteht durch die Anfrage des Klienten. Durch die Zahlung der Seminargebühr auf mein Konto kommt ein Dienstleistungsvertrag zustande. Der Klient bestätigt dadurch die Bestimmungen der AGB und der Beratungsbedingungen.

Der Berater ist berechtigt, eine Zusammenarbeit ohne Angaben von Gründen abzulehnen, wenn von seiner Seite zu erkennen ist, dass eine Basis zu einem Vertrauensverhältnis nicht aufgebaut werden kann oder das er wegen gesetzlicher Gründe nicht beraten darf oder wenn ihn eine Beratung in Gewissenskonflikte bringen könnte.

 

§2 Mitteilungspflicht

Um eine optimale Beratung zu gewährleisten, sowie Lernziele zu ermöglichen ist es notwendig, dass der Klient bereit ist, private und persönliche Informationen mitzuteilen und Fragen nach bestem Wissen und Gewissen zu beantworten. Eine erfolgreiche Beratung ist nur bei einer aktiven Mitwirkung des Klienten möglich. Für Folgen wissentlich unwahrer oder unvollständiger Angaben übernimmt der Klient selbst die Verantwortung.

 

§3 Dienstleistung

1)Der Berater erbringt seine Dienste gegenüber dem Teilnehmer in der Form, dass er seine Kenntnisse und Fähigkeiten zum Zweck der Schulung und Prävention anwendet. Nach einem ersten Gespräch zu Beginn der Kurse wird der Beratungsplan durch eine Analyse des IST-Zustandes, des gewünschten Zieles und seiner bisher nicht genutzten Möglichkeiten besprochen. Der Klient bestimmt selbst, was er umsetzen will. Der Berater ist berechtigt solche Methoden anzuwenden, die dem mutmaßlichen Willen des Klienten entsprechen.

2)Eine persönliche Erfolgserwartung des Klienten kann nicht in Aussicht gestellt werden. Es können von daher nur die Trainingsleistungen eingebracht werden. Für die Herbeiführung bestimmter Ziele ist der Klient selbst verantwortlich. Lehnt der Klient diese Art der Kursführung ab oder bevorzugt Maßnahmen auf einer wissenschaftlichen Grundlage, hat er das dem Berater gegenüber zu erklären.

3) Der Berater kann das Training beenden, wenn ersichtlich ist, dass die Vertrauensbasis nicht erreicht wird. (siehe auch §8.4)

§4 Rechtliche Bedingungen

1)Die Beratung und Übungseinheiten sind explizit keine Ausübung der Heilkunde im Sinne des deutschen HPG §1 Abs2. Demnach wird in den Kursen weder Therapiert oder Krankheiten festgestellt noch geheilt oder gelindert.

2) Die Übungskurse sind keine Psychotherapie und sind kein Ersatz für die Behandlung eines Fachberaters. Befindet sich der Klient in einer entsprechenden Behandlungsphase, ist das dem Berater mitzuteilen.

 

§5 Ort der Leistungserbringung

Die Beratungen finden auf der Reitanlage „apache-at-ciftliği“ in Kumluca/Belen statt. Die Leistungen werden gemäss des individuellen Beratungsplanes und nach den Bedürfnissen der übrigen Teilnehmer erbracht.

 

§6 Mitwirkungspflicht

Die Teilnehmer der Kurse sind zur Erfüllung der erstellten, vereinbarten oder verordneten Lösungen selbst verantwortlich. Dazu zählen auch die Ausführung unter Punkt 2.

 

§7 Verschwiegenheit

1)Sowohl der Berater, als auch der/die Teilnehmer der Kurse werden Geschäftspraktiken und -geheimnisse, oder signifikante Informationen, die als solche eingestuft werden können, zeitlich unbeschränkt und vertraulich behandeln. Die Weitergabe an Dritte ist für beide Seiten untersagt. Das gilt insbesondere für Auskünfte an Verwandte, Ehegatten, Familienangehörige, Kollegen und/oder Vorgesetzte.

2) Schriftliche Notizen dienen der grundlegenden Arbeit und sind im eigenen Interesse unabdingbar. Auswertungen von Tests und weitere schriftliche Unterlagen werden vom Berater vertraulich behandelt. Digitale Ton- und Bildaufzeichnungen dürfen nur nach vorhergehender schriftlicher Erlaubnis der abgebildeten Personen angefertigt werden.

3) Von der Bestimmung in Abs 1) ist der Berater befreit, wenn in Zusammenhang mit der Weiterbildung, Beratung oder eines Trainings persönliche und/oder rechtliche Schritte gegen ihn eingeleitet wurden und er sich durch die Aufzeichnungen und der Auswertung der Daten entlasten kann.

 

§8 Vergütung

1) Der Berater erhält für die erbrachten Leistungen während der Lehrgänge das vereinbarte Honorar, zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer nach dem geltenden Recht in der Türkei.

2) Die angegebenen Honorare sind bei den jeweiligen Angeboten der Webseite: pferde-seele-mensch.com pro Person zu verstehen. Der Vertrag ist erst dann erfüllt, wenn der Betrag dem Konto des Beraters in voller Höhe gutgeschrieben wurde.

 

3) Der Honorarbetrag kann nur auf das Konto:

 

CUSTOMER NAME : Klaus Wilhelm Busch

BANK NAME : Türkiye IS Bankası A.S.

ADRESSE OF BANK :

BRANCH

 

TR 07300 Kumluca/Antalya

BRANCH CODE : 6290

BIC/SWIFT : ISBKTRISXXX

IBAN/ACCOUNT NUMBER: TR26 0006 4000 0026 2900 0785 19

 

überwiesen werden. Die Transfergebühren und Nebenkosten gehen zu Lasten des Klienten.

 

 

4) Aus dem Übereinkommen der Leistungen kann vom Klient kein Recht abgeleitet werden, gezahlte Honorare zurückzufordern. Nicht wahrgenommene Lehrgangstage bleiben Gegenstand der Honorarrechnung (siehe auch §3.3).

 

§9 Haftung

Der Berater erbringt die Leistungen nach bestem Wissen und Gewissen. Folgen einer Nichteinhaltung von gestellten Aufgaben, sowie der fehlende Wille Lösungen umzusetzen, trägt der Klient. Schadensersatz- und Gewährleistungsansprüche des/der Teilnehmer werden ausgeschlossen.

Dies gilt insbesondere beim Aufenthalt auf der Anlage und den Übungen zusammen mit den Pferden. Die Teilnehmer werden nach den modernen Richtlinien und Unfallverhütungsregeln der Reiterlichen Vereinigung Wesfalen-Lippe gewissenhaft und fachmännisch beim Umgang mit Pferden unterwiesen. Die Tiere sind auf das Training der Lehrgänge unterrichtet, psychisch stabil und auf die Zusammenarbeit mit Menschen ausgerichtet. Vom Klienten wird ein respektvoller und höflicher Umgang mit diesen Lebewesen gefordert und erwartet.

Bei wiederholter Zuwiderhandlung Seitens des Klienten, kann der Berater den Teilnehmer von den Übungseinheiten mit Pferden ausschließen.

 

§10 Aufrechnung von Leistungen

Das Recht der Aufrechnung seitens des Klienten wird ausgeschlossen. Davon ausgenommen sind rechtskräftig festgestellte oder unbestrittene Forderungen des Klienten.

 

§11 Nutzungsrechte

Begleitunterlagen zu dem Thema des betreffenden Kurses sind grundsätzlich Urheberrechtlich geschützt. Die Rechte des Begleitskripts liegen beim durchführenden Berater. Die Manuskripte sind ausschließlich für den privaten Gebrauch. Eine Vervielfältigung, unberechtigte Weitergabe, unautorisierte Veröffentlichung im Ganzen oder in Teilen oder eine Gewinnerzielung durch Verkauf ist ausdrücklich untersagt und wird strafrechtlich verfolgt.

Die Texte und Fotos der Webseite pferde-seele-mensch.com sind Urheberrechtlich geschützt. Eine Vervielfältigung und weitere Nutzung bedarf der schriftlichen Einwilligung des Verfassers.

 

§12 Rücktritt

Eine Stornierung des Klienten für einen bestimmten Lehrgang, muss mindestens 2 Wochen vor dem Kursbeginn schriftlich mitgeteilt werden. Der Eingang einer elektronischen Benachrichtigung zur Mailadresse: pferdeseelemensch@gmail.com gilt als zugestellt.

Bei einer Stornierung bis 7 Tage vor dem Beginn des Kurses gilt eine Bearbeitungsgebühr von 20%; bis 3 Tage vor dem Termin 50% des Honorars zu Lasten des Klienten. Bei gebuchten, jedoch nicht in Anspruch genommenen Kursen, verpflichtet sich der Klient zu einer Zahlung des Ausfallhonorars in Höhe von 100% der Kursgebühr.

Höhere Gewalt oder belegbare Krankheit bleiben von dieser Regel ausgeschlossen. Das gilt auch für Leistungshindernisse des Beraters aufgrund von Krankheit oder Unfall. Ausweichtermine werden den Teilnehmern in diesen Fällen rechtzeitig vom Berater mitgeteilt.

 

§13 Unterbringung, Transfer, Verpflegung

Die Hotelreservierung und Buchung geschieht auf Wunsch und im Namen des Klienten und ist nicht Bestandteil des Seminarprogramms. Forderungen, die von Seiten des Hotels erhoben werden, gehen zu Lasten des Klienten. Zum besseren Verständnis innerhalb der Gruppe und zur reibungslosen Organisation ist eine Unterbringung im gleichen Hotel von Vorteil. Das vom Berater ausgewählte Hotel ist auf Seminar- und Yogagäste spezialisiert. Der tägliche Transfer von und bis zum Hotel und die damit zusammenhängende Organisation (zB. Snacks, Getränke, Verpflegung), einschließlich Kosten, übernimmt der Berater.

§14 Meinungsverschiedenheiten

Meinungsverschiedenheiten, die sich aus einer Beratung ergeben könnten, sollten gütlich beigelegt werden.

 

§15 Salvatorische Klausel

Sollten einige Paragrafen oder deren Teile ganz oder teilweise unwirksam sein, so werden sie im Zuge der guten Sitten von den gesetzlichen Bestimmungen ersetzt oder ergänzt. Dies gilt vor allem bei Vertragslücken. Der übrige Vertrag bleibt  wirksam. Rechtsgrundlage ist die türkische Gesetzgebung. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Kumluca/Türkei.

 

§16 Besonderheiten

Der Berater behält sich das Recht vor, Diskussionen zu Themenbereichen eines anderen Fachgebietes (politischen/rechtlichen Ursprungs) abzulehnen.